Vor 3 Jahren ging es zum 10. Jährigen gemeinsam nach Bad Bentheim –
und nun stand die Teilnahme am 8. Eifel-Panorama Walk/Nordic Walk auf dem Programm.

Los gings am Freitag, den 11.8.17 – um 14:00 Uhr trafen wir uns mit 12 Aktiven am Marktplatz in Elten u. fuhren in 4 Autos verteilt zu unserer Unterkunft
„Zum Stehling“ nach Mützenich. In 2 Hotelzimmern waren 4 Personen untergebracht, die anderen 8 in einer tollen großzügigen Ferienwohnung. Für den Abend hatte jeder was Leckeres mitgebracht und so konnten wir gemütlich im großen Wohnraum der FW brunchen, anschließend Karten spielen und die Geselligkeit genießen.

Am nächsten Morgen gings nach Monschau, dem Städtchen an der Rur – dort wartete bereits der Fremdenführer Herr Kaulen am Ende der Laufenstrasse auf uns. Bestellt war „Monschau zum Anbeißen“ und so kurzweilig und interessant, wie der Titel der Fremdenführung vermuten ließ war auch der 1 ½ stündige Gang durch die historische Altstadt. Trotz regnerischen Wetters schaffte Herr Kaulen uns immer wieder in den Bann zu ziehen: vielseitig Geschichtliches, interessantes Kulturelles und genießerische Leckereien standen auf dem Plan.

Wir lernten u.a. die damalige Geschichte und die Geschehnisse im und am Roten Haus kennen, die Vielseitigkeit der Monschauer Senfe durften wir kosten, auch spezielle Brote, Lebkuchen, Monschauerr Vennbrocken oder Dütchen-Hörnchen, „heruntergespült“ mit leckerem Leffe-Bier.

So gestärkt machten wir uns auf den Weg nach Monschau-Konzen, hier trafen wir zahlreiche Walker/innen aus der Region und ganz NRW und trotz Regen war eine tolle Stimmung bei den Wettbewerben. Wir hatten uns für den 12,7 km Walk mit 193 Höhenmeters angemeldet, der über herrliche Naturstrecken am Rande des hohen Venn (Nähe Belgien) führte. Auf der nach einigen Regengüssen aufgeweichten Weg hinauf zum Steling bewiesen die Aktiven gutes Stehvermögen und erstklassige Kondition. Trotz Regen blieb der Spaß der Freunde ungetrübt und so setzten wir uns auch noch kurz nach Überschreiten des Zielbogens zur Übergabe der Urkunde in das Festzelt.

Abends gings wieder zurück zur Unterkunft in Mützenich, frisch geduscht erlebten wir noch einen super gemütlich und geselligen Abend bevor wir am Sonntag, nach einem opulenten Frühstücksbrunch, Monschau mit Sonne und Wärme erleben durften. Was für Farben, was für tolle gut erhaltene Fachwerk-Häuser, uralten Fenstern und Türen, Burg, Gassen mit oder ohne Stolpersteine. Kirchen mit Hahn (katholisch) oder mit Schwan (evangelisch) zierten die Kirchturmspitze und natürlich brachte man seinen Lieben auch die ein oder andere Spezialität noch mit nach Hause. Ein wunderschönes vielseitiges Wochenende ging leider viel zu schnell zu Ende, doch eine Wiederholung ist jetzt schon geplant. Einen lieben u. herzlichen Dank an alle Aktiven